APA - Austria Presse Agentur

Skulptur "Smashed to Pieces" wird auf Angewandte projiziert

Lawrence Weiners Werk "Smashed to Pieces (In The Still Of The Night) / Zerschmettert in Stücke (Im Frieden der Nacht)" ist ab heute, Mittwoch, in einer überarbeiteten Version wieder öffentlich zu sehen. Das MAK (Museum für angewandte Kunst) projiziert die Sprachskulptur, deren deutschsprachige Fassung vom österreichischen Schriftsteller Ferdinand Schmatz stammt, bei Dunkelheit auf die Feuerwand des Schwanzer-Traktes der Universität für angewandte Kunst Wien.

Die Initiative kam laut Aussendung von der Eigentümerin des Kunstwerks, der Kunsthistorikerin Franziska Hausmaninger. Die Sprachskulptur wird ab heute Abend von 20.45 Uhr bis 2 Uhr früh in vier Farben auf die rund 16 mal 25 Meter große Außenfläche des Universitätsgebäudes ein Jahr lang projiziert. Sowohl MAK-Generaldirektor Christoph Thun-Hohenstein als auch Universitätsrektor Gerald Bast freuen sich laut Aussendung, dass das Werk "in bearbeiteter Form wieder seine Wirkungsmacht und Strahlkraft entfalten kann".