EU-Wahl: SPÖ kapert Vilimsky-Internetseite – FPÖ-Kandidat sauer

Vilimsky sieht die AfD in diesem Fall als Opfer
Die SPÖ hat sich die Rechte an Internet-Seiten gesichert, die normal der FPÖ zugeordnet würden.

Die SPÖ hat sich die Rechte an Internet-Seiten gesichert, die normal der FPÖ zugeordnet würden. Unter fpö.eu oder vilimsky.eu sind daher nicht wie zu erwarten freiheitliche Inhalte zu finden, sondern Konterfeis von SPÖ-Spitzenkandidat Andreas Schieder, der da verlautbart: "Europas Zukunft ist gerecht." Die Freiheitlichen reagierten verstimmt.

Vilimsky: "Bedauernswerter Haufen"

Spitzenkandidat Harald Vilimsky meinte auf "X" zu der Aktion, von der oe24 zuerst berichtete, wörtlich: "Was für ein bedauernswerter Haufen die Sozen mittlerweile sind .... Seid Ihr wirklich derart in Panik, so was Mieses machen zu müssen?

Trost für die FPÖ: Auf ihren traditionellen Seiten wie fpoe.eu gibt es das bekannte blaue EU-Programm mit Themen wie "Weg mit dem EU-Speck" und "Abflug nach Ruanda".

SPÖ spottet

Von der SPÖ gab es fürs Erste nur Hohn: "Wir sichern Frieden und Demokratie. Andere nicht einmal http://vilimsky.eu", heißt es auf "X".

Kommentare