APA - Austria Presse Agentur

Steirisches Kernöl unter geschützten EU-Produkten in China

Das noch abzusegnende Agrar-Abkommen zwischen der EU und China, das jeweils 100 Produkte der beiden Märkte gegen Nachahmung schützen soll, umfasst aus Österreich lediglich das Steirische Kürbiskernöl, wie am Mittwoch bekannt geworden ist. Spitzenreiter ist Italien mit 26 geografisch geschützten Produkten, darunter Prosciutto di San Daniele und di Parma, Grappa und Aceto balsamico di Modena.

Die insgesamt 17 geschützten Austro-Produkte bleiben weiterhin in der EU und wegen dem Freihandelsabkommen CETA zum Teil in Kanada geschützt. Mit dem China-Abkommen sollen gegenseitige Handelsvorteile und Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Produkten auf beiden Seiten gesichert werden. Die EU-Kommission sieht darin ein konkretes Beispiel der wirtschaftlichen Zusammenarbeit mit Peking.

Die gemeinsame Erklärung der EU und Chinas sollte am Mittwoch unterzeichnet werden, um einen von der EU und China im Jahr 2006 eingeleiteten Prozess zu besiegeln. China ist das zweitgrößte Zielland für Agrar- und Lebensmittelexporte aus der EU. Das Volumen erreichte zuletzt 12,8 Mrd. Euro.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.