APA - Austria Presse Agentur

Krebs bei Charles III. glücklicherweise früh entdeckt

Der britische Premierminister Rishi Sunak hat dem an Krebs erkrankten König Charles III. eine schnelle Genesung gewünscht.

"Glücklicherweise wurde die Krankheit frühzeitig erkannt", sagte Sunak am Dienstag dem Sender BBC. "Wir werden ihn weiter unterstützen und hoffen, dass wir so schnell wie möglich da durchkommen", fügte er hinzu. Der Buckingham-Palast hatte die Krebserkrankung am Montag öffentlich gemacht und erklärt, dass der Monarch eine Behandlung begonnen habe.

Für dich ausgesucht

Britischer Premierminister mit König im Kontakt

Sunak erklärte, er sei in regelmäßigem Kontakt mit Charles und dass ihre Kommunikation wie gewohnt fortgesetzt werde. "Jeder wünscht ihm, dass er die nötige Behandlung erhält und vollständig genesen wird", sagte der konservative Premierminister. "Ich glaube, das hoffen wir alle und beten dafür."

Die Erkrankung war festgestellt worden, als der 75-Jährige wegen eines Eingriffs an der Prostata im Krankenhaus war. Das Königshaus nannte nicht, welche Form von Krebs Charles hat. Bekannt ist nur, dass es sich nicht um Prostatakrebs handelt.

Für dich ausgesucht

Auf medizinischen Rat hin nehme der König vorerst Abstand von öffentlichen Terminen, hieß es in der Mitteilung des Buckingham-Palasts. Die Staatsgeschäfte soll er aber weiter fortführen.

Charles ist seit mehr als einem Jahr britischer Monarch. Seine Regentschaft hatte mit dem Tod seiner Mutter Königin Elizabeth II. im September 2022 begonnen. Im Mai 2023 wurde Charles gekrönt.