APA - Austria Presse Agentur

Tag der Menschen mit Behinderung: Auftakt im Parlament

Das neue Parlamentsgebäude wird barrierefrei, und ab Jänner werden die Mitarbeiter im Umgang mit Menschen mit Behinderungen geschult. Das betonte Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP) am Vorabend des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderung am Dienstag. Im Rahmen der globalen Kampagne #PurpleLightUp wird bis Mittwoch der Parlamentseingang am Josefsplatz lila beleuchtet.

Anlass war die Veranstaltung "Ökonomische Selbstbestimmung als Schlüssel zur Inklusion" im Reitersaal der Oesterreichischen Kontrollbank, die nur ein erster Auftakt gewesen sei, berichtete die Parlamentskorrespondenz. 14 Prozent der Menschen in Österreich leben mit einer Behinderung, so Sobotka.

Um die Inklusion am Arbeitsmarkt voranzubringen, pochte Behindertenanwalt Hansjörg Hofer in einer Aussendung am Dienstag u.a. auf die Abschaffung der Ausgleichstaxe, die durch einen Solidarbeitrag ersetzt werden solle. Die Einnahmen sollten jenen Arbeitgebern zugutekommen, die die Beschäftigungspflicht übererfüllen.

Lebenshilfe-Generalsekretär Albert Brandstätter forderte "die Umgestaltung von Sonderschulen in Schulen für alle als Regelschulen, Gehalt für geleistete Arbeit und die notwendige Unterstützung und Assistenz insbesondere im Freizeitbereich. Damit wird Menschen mit Behinderungen die Teilhabe in der Gesellschaft ermöglicht, die ihnen seit der Ratifizierung der UN-Behindertenrechtskonvention in 2008 zugesteht".

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!