Tapirbaby "Merima" im Zoo Schmiding zu Welt gekommen

Das Tapirbaby erblickte im Zoo Schmiding das Licht der Welt.
Es ist das zweite Baby von Tapirweibchen Donna Lucia, das am Freitag das Licht der Welt erblickte und nun bewundert werden kann.

Mit Streifen, Flecken und Punkten bezaubert Tapirbaby Merima im Zoo Schmiding. Mama Donna Lucia brachte ihr zweites Jungtier nach rund 13 Monaten Tragezeit vorigen Freitag zur Welt. "Fürsorglich schleckte sie ihr Neugeborenes trocken und legte sich sofort zum Säugen nieder", berichtete Tierpflegerin Can Hasibe in einer Presseaussendung am Montag. Das Tapirmädchen und seine Mutter halten sich noch im Innenbereich auf, können aber durch eine Einsichtscheibe beobachtet werden.

Die besondere Fellfärbung dient dem Jungtier - Flachlandtapire sind Waldbewohner - als Tarnung, denn die Babys folgen ihrer Mutter in den ersten Tagen noch nicht überall hin. Mit zwei bis drei Wochen wird Merima bereits erst feste Nahrung schmausen, daneben aber bis zu einem Alter von rund zehn Monaten Muttermilch trinken. "Merima" ist ein brasilianischer Name, bedeutet so viel wie Sonnenschein und wurde vom Pflegepersonal nach der ursprünglichen Heimat der Flachlandtapire Südamerika ausgesucht.

Kommentare