APA - Austria Presse Agentur

Thyssenkrupp schloss Verkauf von Aufzugssparte ab

Der deutsche Stahl- und Industriekonzern Thyssenkrupp hat sich endgültig von seiner ertragsstarken Aufzugssparte getrennt. Der Verkauf an ein Investorenkonsortium sei abgeschlossen, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Thyssenkrupp hat für den bisher wertvollsten Geschäftszweig einen Kaufpreis von 17,2 Milliarden Euro erhalten.

Mit den Einnahmen will der schwer angeschlagene Konzern Schulden abbauen, Pensionsverpflichtungen absichern und in den Umbau des Unternehmens investieren. "Die Trennung vom Aufzugsgeschäft mit seinen über 50.000 Mitarbeitenden war eine schwierige Entscheidung, die niemandem leichtgefallen ist", sagte Vorstandschefin Martina Merz der Mitteilung zufolge. Der Verkauf sei aber im Interesse der gesamten Unternehmensgruppe "unabdingbar".

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!