Tötung von Mutter und Tochter in Wien durch Erwürgen

Polizeiauto auf der Straße
Nach der Tötung einer Mutter und ihrer 13-jährigen Tochter in Wien-Landstraße steht nun die Todesursache der beiden Frauen fest.

Demnach seien beide erwürgt worden, wie ein Sprecher der Landespolizeidirektion am Dienstag der APA erklärte. Nach dem Ehemann der getöteten Frau und Vater der 13-Jährigen wird aktuell weiter gefahndet. Er gilt nach wie vor als spurlos verschwunden.

Der Mann gilt für die Ermittler als tatverdächtig. Die Leichen der beiden Frauen wurden am Freitag in der Wohnung der Familie in der Erdbergstraße gefunden. Von dem Mann fehlte bereits zum Zeitpunkt des Fundes der beiden Leichen jede Spur. Zu den möglichen Beweggründen des Verdächtigen liegen keine gesicherten Informationen vor, auch zielführende Hinweise zum Verbleib des Mannes sind nach wie vor nicht vorhanden.

Die Wiener Polizei ist Ansprechpartner für Personen, die Gewalt wahrnehmen oder selbst Opfer von Gewalt sind. Der Polizei-Notruf ist unter der Nummer 133 jederzeit erreichbar. Die Kriminalprävention des Landeskriminalamt Wiens bietet darüber hinaus persönliche Beratungen unter der Hotline 0800 216346 an.

In Österreich finden Frauen, die Gewalt erleben, u. a. weiters Hilfe und Informationen bei der Frauen-Helpline unter: 0800-222-555, www.frauenhelpline.at; beim Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser (AÖF) unter www.aoef.at; der Wiener Interventionsstelle gegen Gewalt in der Familie/Gewaltschutzzentrum Wien: www.interventionsstelle-wien.at und beim 24-Stunden Frauennotruf der Stadt Wien: 01-71719 sowie beim Frauenhaus-Notruf unter 057722 und den Österreichischen Gewaltschutzzentren: 0800/700-217; Opfer-Notruf: 0800 112 112, Polizei-Notruf: 133

Kommentare