APA - Austria Presse Agentur

Tote und Verletzte durch Explosion in Nigeria

Bei einer gewaltigen Explosion im Südwesten Nigerias sind nach Behördenangaben mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 77 weitere Menschen seien bei dem Unglück am späten Dienstagabend in der Stadt Ibadan in der Region Bodija verletzt worden, teilte der Gouverneur des Bundesstaates Oyo, Seyi Makinde, am Mittwoch im Onlinedienst X, vormals Twitter, mit.

Bisherigen Ermittlungen zufolge hatten irregulär gelagerte Sprengsätze die Explosion ausgelöst. Wie der Gouverneur mitteilte, stammten sie von illegalen Bergarbeitern in einem der von ihnen besetzten Häuser.

Nach Angaben von Rettungskräften wurden durch die Explosion mehr als zwei dutzend Gebäude beschädigt. Bilder vom Ort des Unglücks zeigten verkohlte Autos und beschädigte Häuser. Ibadan, die Hauptstadt des Bundesstaates Oyo, ist die drittgrößte Stadt Nigerias und eine wichtige Transitroute.