51-Jähriger verunglückt tödlich bei Bergtour am Reichenstein

Die Toten wurden von der Besatzung eines Polizeihubschraubers entdeckt
Der Mann war wohl gestürzt und einem Geröllfeld liegen geblieben. Fremdverschulden wird dabei ausgeschlossen.

Ein 51-jähriger aus dem Bezirk Leoben ist am Mittwoch tödlich bei einer Bergtour in der Steiermark verunglückt. Der Mann hatte laut Zeugen um 13.00 Uhr die Reichensteinhütte am Eisenerzer Reichenstein Richtung Tal verlassen, war aber nicht mehr nach Hause zurückgekehrt. Kurz nach 20.00 Uhr begannen Alpinpolizei und Bergrettung mit der Suche nach dem Abgängigen. Gegen 22.15 Uhr fand ein Suchtrupp den Wanderer rund 170 Höhenmeter unter dem eigentlichen Weg in einem Geröllfeld.

Für den 51-Jährigen kam laut Polizei jede Hilfe zu spät, er verstarb noch an der Unglücksstelle. Einsatzkräfte bargen den Wanderer und brachten ihn zu Tal. Wie es zu dem Unfall kam, ist Gegenstand der Ermittlungen. Fremdverschulden wird jedoch ausgeschlossen, teilte die Sicherheitsdirektion Steiermark Donnerstagfrüh mit.

Kommentare