APA - Austria Presse Agentur

Uber streicht 3.000 weitere Jobs

Der US-Fahrdienst-Vermittler Uber baut in der Corona-Krise zum zweiten Mal binnen weniger Wochen tausende Arbeitsplätze ab.

Erst Anfang des Monats hatte Uber angekündigt, 3.700 seiner damals rund 27.000 Stellen abzubauen und rund eine Milliarde Dollar kosten einsparen zu wollen. "Das aktuelle Geschäft kann nicht annähernd unsere Kosten ausgleichen", zitierte das "Nun sollen 3.000 Jobs wegfallen, wie aus einem E-Mail des Uber-Chefs Dara Khosrowshahi hervorgehe, die dem "Wall Street Journal" und dem Sender CNBC am Montag vorlag. Wall Street Journal" aus Khosrowshahis E-Mail. Uber schrieb schon lange Verluste.

Für dich ausgesucht

Bei Uber drückte die Corona-Krise deutlich auf das Kerngeschäft mit Fahrdiensten, während es ein deutliches Plus bei der Essenszustellung im Teildienst Uber Eats gibt. Das oft als Taxi-Schreck bezeichnete Unternehmen setzt deshalb laut Medienberichten zur milliardenschweren Übernahme des Essenslieferdienstes Grubhub an.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!