Über 40 Tote bei Feuer in Bangladeschs Hauptstadt Dhaka

Brand breitete sich rasch auf die oberen Stockwerke aus
Bei einem Brand in einem Haus in Bangladesch sind mindestens 43 Menschen ums Leben gekommen. Dutzende weitere Menschen wurden verletzt, als das Feuer am Donnerstagabend in einem siebenstöckigen Gebäude in einem gehobenem Viertel der Hauptstadt Dhaka ausbrach, wie die Gesundheitsbehörden mitteilten.

"Mindestens 43 Menschen sind in dem Feuer gestorben", sagte Gesundheitsministerin Samanta Lal Sen nach einem Besuch des Dhaka Medical College Hospitals und einer angrenzenden Klinik für Verbrennungen.

Feuerwehr-Vertreter Mohammad Shihab erklärte, das Feuer sei am späten Donnerstagabend (Ortszeit) in einem beliebten Restaurant in der Bailey Road ausgebrochen und habe sich dann schnell auf die oberen Stockwerke ausgebreitet. Die Feuerwehr habe den Brand binnen zwei Stunden unter Kontrolle bekommen. Einige Menschen rutschen eine Regenrinne nach unten, um sich vor den Flammen zu retten. Andere sammelten sich auf dem Dach des Gebäudes und riefen um Hilfe. Wie die Feuerwehr mitteilte, konnten 75 Menschen gerettet werden.

In dem Gebäude befinden sich hauptsächlich Restaurants sowie einige Kleidungs- und Mobiltelefongeschäfte. Brände in Wohngebäuden und Fabriken kommen in Bangladesch aufgrund der laxen Durchsetzung von Sicherheitsvorschriften häufig vor. Im Juli 2021 kamen 52 Menschen bei einem Feuer in einem lebensmittelverarbeitenden Betrieb ums Leben. Im Februar 2019 kamen 70 Menschen ums Leben, als ein Feuer mehrere Wohnblocks in Dhaka erfasste.

Kommentare