APA - Austria Presse Agentur

Überfall auf Bank in Lustenau: 21-Jähriger dürfte Täter sein

Bei dem 21-jährigen Österreicher, der am vergangenen Freitag nach einem Raubüberfall auf eine Bankfiliale in Lustenau in der Schweiz festgenommen wurde, handelt es sich offenbar um den Täter. In der Wohnung des Mannes im Kanton St. Gallen wurde der geraubte Bargeldbetrag entdeckt, teilte die Vorarlberger Polizei mit. "Die Verdachtsmomente erhärteten sich", hieß es.

Die Ermittler waren aufgrund eines Hinweises eines Zeugen auf die Spur des 21-Jährigen gekommen, der in der Schweiz wohnt. Der Zeuge hatte ein Auto mit Liechtensteiner Kennzeichen als mögliches Fluchtfahrzeug ausgemacht. Daraufhin konzentrierten sich die Ermittlungen der Vorarlberger sowie der Schweizer und der Liechtensteiner Polizeibehörden auf den Lenker jenes Fahrzeugs. Dieser konnte nur wenige Stunden nach dem Überfall im Raum Chur im Kanton Graubünden festgenommen werden.

Der Tatverdächtige selbst schweigt zu den Vorwürfen. Er befindet sich in Auslieferungshaft und wird voraussichtlich in den nächsten Wochen nach Österreich überstellt.

Am vergangenen Freitag hatte ein Mann kurz nach 8.00 Uhr eine Bankfiliale in Lustenau überfallen. Er betrat das Bankinstitut in der Hofsteigstraße im Ortsteil Rheindorf und verlangte von den beiden Angestellten mit gezückter Faustfeuerwaffe Geld. Anschließend drang der Mann in den Kassenbereich ein und bediente sich selbst. Verletzt wurde niemand. Kunden waren zum Zeitpunkt des Überfalls keine anwesend.