Kurier / Gilbert Novy

Umfrage: ÖsterreicherInnen wieder optimistischer für die Zukunft

Die Österreicher schauen wieder optimistischer in die Zukunft als noch zuletzt.

39 Prozent der Teilnehmer bewerteten die kommenden zwölf Monate in einer aktuellen Umfrage des Linzer market-Instituts eher optimistisch, in der Vorwoche waren es nur 29 Prozent. Zuletzt blickten die Österreicher Anfang September (40 Prozent) so zuversichtlich voraus, der Tiefstwert lag in der Herbstferienwoche bei 28 Prozent Optimisten. Market führt den Anstieg von zehn Prozentpunkten gegenüber der Vorwoche auf "erneut sinkende Infektionszahlen und die unmittelbare Erwartung eines wirksamen Impfstoffes" zurück. Unverändert hoch blieb laut market die Zustimmung zu den von der Politik gesetzten Corona-Regelungen. 58 Prozent hielten sie in dieser Woche für gerechtfertigt, jeder Vierte fand sie übertrieben und immerhin 18 Prozent, also knapp ein Fünftel, wünschte sich noch weitergehende Maßnahmen.

Für dich ausgesucht

Die Ängste wegen der wirtschaftlichen bzw. existenziellen Bedrohung durch das Coronavirus hätten zuletzt ebenfalls - und zwar trotz Lockdown - abgenommen, so die Meinungsforscher. Dabei sei die persönliche gesundheitliche Sorge fast durchwegs deutlich geringer ausgeprägt gewesen als die wirtschaftliche Betroffenheit. market zieht diese Schlüsse aus 31.000 national repräsentativen Interviews, die seit Ende April online geführt wurden.