Aufwendige Bergung nach Unfall mit zwei Lkw auf Wiener A23

Polizei
Nach einem Auffahrunfall zweier Lastwagen auf der Wiener Südosttangente (A23) ist die Berufsfeuerwehr am Donnerstagvormittag zur aufwendigen Bergung ausgerückt.

Die beiden Fahrzeuge waren gegen 9.00 Uhr bei der Hansonkurve in Wien-Favoriten in Fahrtrichtung Süden zusammengestoßen. Dabei wurde das Fahrerhaus des auffahrenden Lkw schwer beschädigt, die Druckluftversorgungsleitung riss ab und Kühlmittelflüssigkeit trat aus. Die beiden Lenker konnten unverletzt selbst aussteigen.

Die Einsatzkräfte mussten die Kardanwelle des einen Lkw abmontieren, um diesen anschließend mittels Hubbrille eines feuerwehreigenen Spezialfahrzeuges von der A23 zu entfernen, berichtete Feuerwehrsprecher Christian Feiler. Der andere Lkw wurde durch das Abmontieren beschädigter Karosserieteile soweit wiederinstandgesetzt, dass der Lenker das Fahrzeug selbstständig von der Einsatzstelle entfernen konnte. Der Einsatz auf Österreichs meistbefahrener Autobahn dauerte mehr als eineinhalb Stunden.

Kommentare