Unwetter in Niederösterreich 2024: Rund 250 Einsätze

Nächtliche Ausfahrt mit Folgen
Nach Unwettern sind die Feuerwehren am Sonntag in Niederösterreich zu 248 Einsätzen ausgerückt.

Davon entfielen alleine 143 Alarmierungen auf den Bezirk Baden. Im Bezirk Bruck an der Leitha wurden 73 Einsätze verzeichnet, sagte Klaus Stebal, Sprecher des Landesfeuerwehrkommandos, am Montag zur APA. Die Helfer mussten etwa überflutete Keller auspumpen und Straßen reinigen. Überschwemmt wurde unter anderem der Eingangsbereich des Casinos Baden. Das Wasser wurde rasch abgepumpt.

Die Feuerwehr war in Niederösterreich ab dem Sonntagnachmittag gefordert. Eine kurze, heftige Gewitterzelle zog gegen 18.45 Uhr über Teile des Bezirks Baden. "Innerhalb kürzester Zeit wurden mehrere Straßen, Keller und Garagen überflutet. Erneut konnte vor allem die Kanalisation die plötzlichen Regenmassen nicht schnell genug aufnehmen", berichtete das Bezirksfeuerwehrkommando. "Schlamm, Geröll und Steine sorgten auf manchen Straßen für kleinere Vermurungen. Sturmböen ließen Bäume umstürzen oder Äste hielten dem Starkregen nicht stand", hieß es weiter. Durch die starken Niederschläge und den Sturm mussten 29 Feuerwehren im Bezirk ausrücken.

Kommentare