US-Kreise: Uneinigkeit im Kreml über neue Ukraine-Offensive

Zerstörungen mittlerweile enorm
In Russland gehen nach US-Angaben die Meinungen über eine etwaige erneute Offensive in der Ukraine auseinander. "Sicher gibt es einige, die meiner Meinung nach Offensiven in der Ukraine vorantreiben wollen", sagte ein hochrangiger Vertreter des US-Außenministeriums. "Andere wiederum haben ernsthafte Zweifel an der Fähigkeit Russlands, das tatsächlich umzusetzen." Die USA hätten Hinweise auf einen "signifikanten Mangel" an Munition in Teilen der russischen Armee.

Dies sei ein zunehmendes Problem für die Regierung in Moskau. Nach Einschätzung britischer Geheimdienst-Experten versucht Russlands Präsident Wladimir Putin, die Verantwortung für die verlustreiche Invasion bereits von sich abzuwälzen. In einer Videoansprache in der Nacht auf Dienstag hatte Putin eingeräumt, die Lage in den Gebieten Donezk, Luhansk, Cherson und Saporischschja sei schwierig.

Kommentare