APA - Austria Presse Agentur

Verdächtiger nach Messerattacke in Manchester in Psychiatrie

Der Verdächtige im Fall des Messerangriffs mit fünf Verletzten in einem Einkaufszentrum in Manchester ist in die geschlossene Psychiatrie eingewiesen worden. Das teilte die Polizei in der nordenglischen Metropole am späten Freitagabend mit. Der etwa 40 Jahre alte Mann war wegen Terrorverdachts festgenommen worden. Die weiteren Hintergründe blieben zunächst aber unklar.

Der Polizei zufolge hatte der Mann am Freitag mit einem großen Messer wahllos Menschen im Innenhof des Einkaufszentrums angegriffen. Er konnte nach kurzer Zeit von Einsatzkräften überwältigt werden. Drei Menschen erlitten Stichverletzungen, zwei weitere wurden auf andere Weise verletzt. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Angreifer alleine handelte.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.