APA - Austria Presse Agentur

Starker Stau auf Reiserouten: Verlängertes Wochenende beginnt

Das verlängerte Wochenende hat auf mehreren Reiserouten in Österreich mit langen Verzögerungen begonnen.

Ausgehend in Deutschland reichte am Samstagvormittag ein Stau durch Grenzkontrollen und Überlastung über den Grenzübergang Walserberg an der Westautobahn (A1) in Salzburg rund 22 Kilometer weit bis auf die Tauernautobahn (A10). Autofahrer müssen mit einer Wartezeit von gut einer Stunde rechnen, teilte der ÖAMTC der APA mit. Auch Richtung Slowenien staute es bereits stark.

Für dich ausgesucht

14 Meter Stau

Auf der A10 gab es zwischen Hüttau und Flachau auf gut 14 Kilometern einen weiteren Stau. Hier kam es zu einem Zeitverlust von etwa 40 Minuten. Auf der Pyhrnautobahn (A9) waren die Kolonnen in der Steiermark Richtung Süden beim Karawankentunnel rund 14 Kilometer lang bei rund einer Stunde Wartezeit. Bei der Einreise aus Slowenien nach Österreich kam es ebenfalls bereits zu gut 20 Minuten Verzögerung. Auch beim Wurzenpass auf der B109 staute es Richtung Slowenien. Hier kam es durch einen Unfall zu einer Verzögerung von 30 Minuten auf einer Strecke von fünf Kilometern. Laut ÖAMTC war die Tendenz für Staus den restlichen Samstag noch steigend.