Vermisster Salzburger tot am Hochstaufen in Bayern gefunden

Drei mutmaßliche Metalldiebe sind am Wochenende bei einer Firma in Güssing erwischt worden.
Ein seit mehreren Tagen vermisster 61-jähriger Mann aus Oberndorf (Flachgau) ist am Mittwochnachmittag bei einer Suchaktion am Hochstaufen in Bayern von der Besatzung eines Polizeihubschraubers tot in einer steilen Rinne aufgefunden worden.

Der in Österreich lebende Deutsche war am vergangenen Wochenende alleine zu einer Tour aufgebrochen und nicht mehr zurückgekehrt. Dabei dürfte er seinen Angehörigen nicht gesagt haben, wohin er unterwegs war.

Wie die Grenzpolizeiinspektion Piding in Bayern am Donnerstag mitteilte, meldete gestern eine aufmerksamer Passant, dass seit geraumer Zeit ein Pkw mit österreichischem Kennzeichen am Wanderparkplatz Urwies abgestellt sei. Eine Überprüfung ergab, dass der Fahrzeughalter in Österreich vermisst gemeldet war. Darauf wurde die Suchaktion gestartet. Wie sich herausstellte, dürfte der Mann auf der Nordseite des Gipfels abgestürzt sein. Sein Leichnam wurde durch zwei Polizeibergführer und zwei Kräfte der Bergwacht geborgen.

Kommentare