APA/HELMUT FOHRINGER

Corona-Maßnahmen: Lockdown für Ost-Österreich beschlossen

Am heutigen Abend wurden in einer Pressekonferenz die neuen Verschärfungen der Corona-Maßnahmen für den Osten Österreichs verkündet.

Am Mittwoch Abend verkündeten Gesundheitsminister Rudolf Anschober gemeinsam mit den Landeshauptleuten Michael Ludwig, Johanna Mikl-Leitner und Hans-Peter Doskozil in einer Pressekonferenz die neuen Corona-Maßnahmen für den Osten Österreichs. Von 1. April bis 6. April kommt es zu einem harten Lockdon in Wien, Niederösterreich und Burgenland. Grund dafür sind die steigenden Zahlen der Corona-Neuinfektionen.

Für dich ausgesucht

Die wichtigsten Corona-Verschärfungen im Überblick:

  • Ausgangsbeschränkungen gelten in diesem Zeitraum für den ganzen Tag
  • Der Handel (bis auf Apotheken, Lebensmittelgeschäfte, etc.) schließt
  • Körpernahe Dienstleister wie Friseure haben geschlossen
  • FFP2-Maskenpflicht wird ausgeweitet: Draußen bei Menschenansammlungen und in Innenräumen ab mehr als einer Person
  • Kein Präsenzunterricht, es wird auf Distance Learning umgestellt
  • Home Office soll forciert werden
  • Grenzen werden stärker kontrolliert