Vorarlberger Grüne bekommen nach 24 Jahren neuen Chef

Das neue Spitzenduo in Vorarlberg
Die Vorarlberger Grünen vollziehen heute einen Generationswechsel.

Johannes Rauch tritt nach 24 Jahren an der Spitze der Ländle-Grünen ab. Zur Wahl für seine Nachfolge als Landessprecher stellen sich Daniel Zadra und Eva Hammerer in einer gemeinsamen, gleichberechtigten Kandidatur, weitere Bewerbungen gingen nicht ein. Zur Landesversammlung im Montforthaus Feldkirch werden unter coronakonformen Bedingungen 200 Delegierte erwartet, ebenso Bundessprecher Werner Kogler.

Erst im März 2021 beschlossen die Vorarlberger Grünen eine Statutenänderung, die eine Doppelspitze ermöglicht. Der 36-jährige Zadra ist seit 2019 Klubobmann der grünen Fraktion im Landtag, die 45-jährige Hammerer stellvertretende Klubobfrau. Die Corona-Pandemie hatte die eigentlich für Frühjahr 2020 geplante Übergabe des Parteivorsitzes verzögert. Der 62-jährige Rauch, der Landesrat bleibt, amtiert seit 1997 als Landessprecher. Bei seinem ersten Antreten entschied er eine Kampfabstimmung gegen Kaspanaze Simma mit 64 Prozent für sich, bei seiner letzten Landessprecher-Wahl erzielte Rauch 2017 eine Zustimmung von 94,3 Prozent.

Kommentare