APA - Austria Presse Agentur

Währungsfonds stellt Bericht zur Weltwirtschaft vor

Der Internationale Währungsfonds (IWF) stellt am Montag (14.00 Uhr) eine aktualisierte Prognose zum Wachstum der Weltwirtschaft vor. IWF-Chefin Kristalina Georgiewa und Chefvolkswirtin Gita Gopinath werden den neuen Ausblick in Davos vor Beginn des Jahrestreffens des Weltwirtschaftsforums (WEF) präsentieren.

Im vergangenen Jahr hatte der IWF seine Prognose für 2020 angesichts von Handelskonflikten und global schwächerem Wachstum mehrfach gesenkt. In seinem Bericht zur Weltwirtschaft im Oktober erwartete der IWF für 2020 ein Wachstum von 3,4 Prozent. Für die Eurozone rechnete der IWF damals mit einem Plus von 1,4 Prozent, für die USA mit 2,1 Prozent. In China rechnete der in Washington ansässige IWF mit einer Abkühlung des Wachstums auf 5,8 Prozent.

Das Wirtschaftsforum in Davos findet vom 21. bis 24. Jänner statt. Seit 1971 treffen sich dort jährlich Staatschefs, Manager, Wissenschafter, gesellschaftliche Akteure und Journalisten zum Austausch über global relevante Themen.