Wasser in Wolfsberg mit Bakterien verunreinigt

In der Kärntner Bezirksstadt Wolfsberg ist ein Problem mit dem Trinkwasser aufgetreten. Wie die Gemeinde am Montag informierte, wurde "eine leichte, bakterielle Kontaminierung" festgestellt. Ursache dürfte eine Verunreinigung aufgrund der Schneeschmelze sein. Betroffen war vor allem die Innenstadt nördlich der Lavant. Nicht betroffen waren das Krankenhaus und das Schulzentrum.

Die Bevölkerung wurde in der Erklärung dazu aufgerufen, das Leitungswasser bis auf weiteres nur drei Minuten abgekocht zu trinken. "Für die Zubereitung von Speisen, zum Zähneputzen und Geschirrwaschen ist ebenfalls abgekochtes Wasser bzw. Mineralwasser zu verwenden." An einer raschen Behebung des Problems werde gearbeitet, hieß es. Am Freitag sollten neue Untersuchungsergebnisse vorliegen.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.