APA - Austria Presse Agentur

Wiener Börse Preis 2020 für OMV, Wienerberger und CA Immo

Der Wiener Börse Preis ist in diesem Jahr an die OMV, Wienerberger und CA Immo vergeben worden. Der Preis wurde heuer zum 13. Mal verliehen, aufgrund der Coronakrise fand die Verleihung diesmal "in kleinem Rahmen" statt, teilte die Wiener Börse mit.

Neben dem ATX-Preis, der heuer erstmals an den heimischen Öl- und Gaskonzern ging, holte sich die OMV bereits zum elften Mal den Corporate-Bond-Preis. Das Unternehmen habe die Juroren mit "einer ausgezeichneten und ausführlichen Finanzberichterstattung, umfangreicher IR-Tätigkeit sowie sehr guter Performance und Liquidität im Berichtsjahr 2019" überzeugt, hieß es in einer Aussendung der Wiener Börse. Die OMV habe bereits 16 Auszeichnungen bekommen und zähle damit zu den am häufigsten gekürten Unternehmen seit Bestehen des Wiener Börse Preises.

Den Mid-Cap-Preis konnte heuer Palfinger für sich entscheiden, der VÖNIX-Nachhaltigkeitspreis ging an die Oberbank. "Die Stärke der heimischen börsengelisteten Unternehmen ist Teil jener Kraft, die für den Wohlstand und die Weiterentwicklung Österreichs entscheidend ist", so Wiener-Börse-Chef Christoph Boschan laut Aussendung. Der Wiener Börse Preis sei nur ein "kleiner Teil der Anerkennung", die den Firmen zustehe.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!