APA - Austria Presse Agentur

Wiener Hotellerie 2019 erstmals mit Milliardenumsatz

Die Kassen der Wiener Hoteliers haben im Vorjahr ordentlich geklingelt: Der Netto-Nächtigungsumsatz kletterte gegenüber dem Jahr davor um 14,4 Prozent nach oben und durchbrach mit 1,02 Mrd. Euro erstmals die Milliardenmarke, wie der Wien-Tourismus am Montag mitteilte. Die Einnahmen wuchsen folglich prozentuell mehr als doppelt so stark wie die Nächtigungen (plus 6,8 Prozent auf 17,6 Millionen).

Während es für den Jänner noch keine Umsatzzahlen gibt, liegen die Nächtigungswerte für den vergangenen Monat bereits vor. Hier konnte die Bundeshauptstadt erneut zulegen. Mit 1,124.000 Übernachtungen betrug das Plus satte 11,1 Prozent im Vergleich zum Jänner 2019. Bemerkenswert: Auch bei den Besuchern aus China gab es - trotz Coronavirus - einen zweistelligen Anstieg. Hier betrug der Anstieg mit insgesamt 30.000 Nächtigungen ganze 29 Prozent. China war somit für den Wiener Tourismus das neuntstärkste Herkunftsland.

"Das Wachstum aus China ist auf eine Verschiebung der Feiertage zurückzuführen: 2019 fiel das chinesische Neujahr auf Februar, heuer bereits auf Jänner. Ohne das Corona-Virus und die damit einhergehenden Reiseeinschränkungen gegen Ende des Monats wäre das Wachstum aus China vermutlich noch deutlicher ausgefallen", hieß es in der Aussendung des Wien-Tourismus. Insgesamt entwickelten sich 24 der 30 Hauptmärkte im Jänner positiv.