APA - Austria Presse Agentur

Wolfgang Klinger als neuer FPÖ-Landesrat in OÖ angelobt

Wolfgang Klinger (FPÖ) ist am Donnerstag in der Sitzung des oberösterreichischen Landtags als neuer Sicherheitslandesrat angelobt worden. Zuvor hatten ihn die Abgeordneten seiner Fraktion einstimmig gewählt. Der 60-Jährige folgt seinem Parteikollegen Elmar Podgorschek nach, dessen Rücktritt Bedingung für eine Fortführung des schwarz-blauen Arbeitsübereinkommens in Oberösterreich gewesen ist.

Klinger ist Landesobmann des Rings Freiheitlicher Wirtschaftstreibender in Oberösterreich und war seit 2016 Nationalratsabgeordneter. Davor saß er mehrere Jahre lang im oberösterreichischen Landtag. Seit 2003 ist er Bürgermeister der Marktgemeinde Gaspoltshofen (Bezirk Grieskirchen). Der Hausruckviertler betreibt ein Transportunternehmen und - gemeinsam mit seiner Frau - ein Gasthaus.

Der Rücktritt von Podgorschek war für den oberösterreichischen Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) Bedingung für die Fortführung der Regierungszusammenarbeit mit der FPÖ. Podgorschek hatte - wie auf einem vor etwa einem Jahr aufgetauchten Video zu sehen ist - in einer Rede vor der AfD u.a. über die "Neutralisierung des ORF" und politische Postenbesetzungen gesprochen und war deshalb seit längerem im Fokus der Kritik gestanden. Laut FPÖ-Landesparteichef LHStv. Manfred Haimbuchner hätte Podgorschek seinen Posten aber aus freien Stücken zur Verfügung gestellt.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!