APA - Austria Presse Agentur

Zigtausende setzen in Hamburg Zeichen gegen rechts

Zigtausende Menschen sind am Sonntag in Hamburg gegen rechts auf die Straße gegangen.

Sie versammelten sich gegen Mittag am Dammtor, anschließend wollten sie unter dem Motto "Wir sind die Brandmauer – Zusammen gegen Rechtsextremismus" durch die Innenstadt entlang der Binnenalster ziehen. Die Organisator:innen hatten rund 30.000 Menschen erwartet. Zu Beginn der Großdemonstration, bei der ein Auftritt der Band Deichkind geplant war, nannte die Polizei noch keine Teilnehmer:innenzahl. 

Für dich ausgesucht

Dritte Großdemonstration gegen rechts seit Jänner

Die Veranstaltung war die dritte Großdemonstration gegen rechts in der Hansestadt seit Jänner. Auslöser für die jüngsten bundesweiten Proteste waren Enthüllungen des Medienhauses Correctiv über ein Treffen radikaler Rechter in Potsdam, an dem auch AfD-Politiker sowie einzelne Mitglieder der CDU und der Werteunion teilgenommen hatten.

Demonstrationen gegen rechts waren am Sonntag außerdem in Berlin, Celle, Dresden, Lübeck, Trier, Kiel und Potsdam geplant. Auch in Österreich finden unter dem Motto "Demokratie verteidigen" Kundgebungen und Lichteraktionen gegen Rechtsextremismus statt.