Zwei Frauen Favoritinnen bei Präsidentschaftswahl in Mexiko

Galvez (li) und Sheinbaum möchten Präsidentinnen werden
In Mexiko finden am Sonntag Präsidentschafts- und Parlamentswahlen statt. Erstmals in der Geschichte des Landes wird aller Voraussicht nach eine Frau zum Staatsoberhaupt gewählt. Als Favoritin gilt die linksgerichtete frühere Bürgermeisterin von Mexiko-Stadt, Claudia Sheinbaum. Auf dem zweiten Platz in den Umfragen lag die Oppositionskandidatin Xóchitl Gálvez aus dem Mitte-Rechts-Lager.

Die 61-jährige Sheinbaum kandidiert für die Morena-Partei des scheidenden Amtsinhabers Andrés Manuel López Obrador. Der Wahlkampf wurde von Gewalt überschattet, mindestens 25 Lokalpolitiker wurden getötet.

Die Mexikaner entscheiden am Sonntag auch über die Zusammensetzung des Abgeordnetenhauses und des Senats. Zudem finden Gouverneurs- und Kommunalwahlen statt. Insgesamt wird über rund 20.000 Posten abgestimmt - so viele wie bei keiner Wahl zuvor. Die Wahllokale öffnen um 14.00 Uhr (MESZ) und schließen um Mitternacht. Im Lauf der Nacht sollen dann Nachwahlbefragungen veröffentlicht werden.

Kommentare