APA - Austria Presse Agentur

Zwei Tote bei Schüssen vor Synagoge in deutscher Stadt Halle

In der deutschen Stadt Halle an der Saale hat es laut Polizei eine Schießerei mit zwei Todesopfern gegeben.

"Die mutmaßlichen Täter sind mit einem Fahrzeug flüchtig. Wir fahnden mit Hochdruck und bitten die Bevölkerung, in ihren Wohnungen zu bleiben", teilte die Polizei in Halle am Mittwoch per Twitter mit. Die "Bild"-Zeitung berichtete, die Schüsse seien vor einer Synagoge gefallen.  Außerdem sei eine Handgranate auf einen jüdischen Friedhof geworfen worden. Nach dem Angriff in der Stadt soll es laut dem Blatt in Wiedersdorf, rund zehn Kilometer östlich von Halle, zu einem Schusswechsel gekommen sein. Es war zunächst unklar, ob es einen Zusammenhang mit den Vorfällen in Halle gab.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.