Zwei Verdachtsfälle auf Masern in Kärnten bestätigt

In Kärnten sind am Samstag zwei Verdachtsfälle auf Masern bestätigt worden. Wie die "Kleine Zeitung" online unter Berufung auf die Landessanitätsdirektion mitteilte, seien mittlerweile aber keine weiteren Verdachtsfälle mehr bekannt geworden. Am Mittwoch wurde öffentlich, dass ein Klagenfurter Buslenker an Masern erkrankt war, woraufhin der Busverkehr in der Stadt vorübergehend eingestellt wurde.

Auch ein Gymnasium blieb am Freitag vorsorglich geschlossen, da auch bei einem zehnjährigen Schüler der Verdacht auf Masern bestanden hatte. Aktuell gibt es in Kärnten sechs bestätigte Masernerkrankungen und zwei Verdachtsfälle - bei diesen stand am Samstagnachmittag noch der Laborbefund aus.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.