Zwei Vorhabensberichte der Staatsanwaltschaft zu Causa Wolf

Es geht um die Eurofighter und Casinos
In Zusammenhang mit Ermittlungen gegen Großinvestor Siegfried Wolf liegen nun zwei Vorhabensberichte der Staatsanwaltschaft vor, berichtete die "Kronen Zeitung" Donnerstagabend online. Es geht um die Causen Casinos Austria und Eurofighter. Was die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) vorschlägt, gab das Justizministerium nicht bekannt. Am Zug ist nun der Weisungsrat.

Bei den Ermittlungen geht es unter anderem um einen ungewöhnlichen Steuernachlass in der Höhe von 600.000 Euro für den millionenschweren Investor durch das Finanzamt. Es besteht der Verdacht auf Bestechung, im Jänner 2022 wurden Razzien sowohl bei Wolf als auch bei der beschuldigten Finanzbeamtin durchgeführt.

Keinen Vorhabensbericht gibt es laut "Krone" aktuell im Fall des ehemaligen Finanzministers Hans Jörg Schelling (ÖVP). Auch sein Name war in der Steuercausa aufgetaucht.

Kommentare