APA - Austria Presse Agentur

Wien: Zwei Zimmerbrände forderten zwei Tote

Zwei Menschen sind am späten Mittwochnachmittag bzw. in der Nacht auf Donnerstag bei Zimmerbränden in Wien ums Leben gekommen.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr waren schnell am Einsatzort am Margaretengürtel in Margareten und in der Czartoryskigasse in Währing, jedoch konnten die Bewohner nur noch tot geborgen werden. Die Brandursachen sind in beiden Fällen unklar und wird von Ermittlern des Landeskriminalamts Wien nun untersucht.

Für dich ausgesucht

Reanimationsmaßnahmen blieben erfolglos

Gegen 17.00 Uhr wurden die Feuerwehrleute zu dem sechsgeschossigen Wohnbau am Margaretengürtel geholt. Das Stiegenhaus war so verraucht, dass die Einsatzkräfte mit einer Löschleitung unter Atemschutz zu dem Brandherd in der Wohnung vorrücken mussten. Im hintersten Bereich der Wohnung fanden sie eine leblose Person und brachten sie in Sicherheit. Reanimationsmaßnahmen blieben allerdings erfolglos, der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Der Brandrauch wurde mit einem Hochleistungslüfter aus dem Stiegenhaus gedrückt, um einige Bewohner aus dem Haus zu geleiten. Eine Person musste vom Rettungsdienst versorgt werden.

Ähnlich war die Lage in dem Haus in der Czartoryskigasse. Dichter Rauch drang bereits aus dem Fenster, als die Feuerwehr gegen 4.00 Uhr alarmiert wurde. Wieder mussten die Einsatzkräfte mit einer Löschleitung unter Atemschutz den Brand löschen. Der Wohnungsbewohner konnte nur noch tot geborgen werden. Die benachbarten Wohnungen wurden kontrolliert und keine weitere Gefährdung festgestellt.