APA - Austria Presse Agentur

Aalglatt und kinderfreundlich: So präsentiert sich Sebastian Kurz auf Instagram

Unseren täglichen Insta-Post gib uns heute: So sieht der Kurz-Wahlkampf auf Instagram aus.

Sebastian Kurz ist gekommen, um uns zu regieren, und daran lässt er keinen Zweifel – auch nicht auf seinem Instagram-Profil. Wird das soziale Netzwerk von anderen PolitikerInnen oftmals genutzt, um sympathische Einblicke zur Person hinter der öffentlichen Darstellung zu zeigen und die Persönlichkeiten so greifbarer und zugänglicher zu machen, so steht der Insta-Account von Kurz beinahe im krassen Gegensatz dazu. Hier wird nichts dem Zufall überlassen, hier findet man keine Fotos, die Kurz nicht als Staatsmann und bei der Arbeit zeigen.

Hier gibt es keine lustigen Selfies oder Freizeit-Fotos, die selbst geschossen wurden. Auch für kontroverse Themen aus dem Wahlkampf ist hier kein Platz: Wie es sich für Instagram gehört, werden hier nur die schönen Seiten des Lebens gezeigt. Hashtag Schweigekanzler.

Wir haben uns die Bilder, die es auf den Instagram-Account von Sebastian Kurz schaffen, genauer angesehen, und ein paar Highlights für euch ausgewählt.

Wir sind viele

Um zu zeigen, dass es sich bei den Fans von Sebastian Kurz um eine waschechte Bewegung handelt, werden immer wieder Fotos gepostet, die Kurz inmitten einer Menschenmasse oder vor großem Publikum zeigen.

Dabei wird er beispielsweise von hinten oder im direkten Kontakt mit den anwesenden Menschen gezeigt – Hauptsache, es ist auf den ersten Blick zu erkennen, dass Sebastian Kurz bei sehr vielen Menschen sehr beliebt ist.

Kinder sind die Zukunft

Was für andere SpitzenkandidatInnen Tierfotos sind, sind für Sebastian Kurz Kinderfotos. In seinem Feed finden sich auffallend viele Bilder, auf denen er entweder gerade mit Kindern spricht oder ihnen wie ein gruseliger Onkel ins Gesicht blickt.

Was er uns damit sagen will? “Ich kümmere mich nicht nur um Industrielle, sondern auch um euren Nachwuchs – zumindest wenn eine Kamera in der Nähe ist.” Basti for Future!

Auch Bilder mit PensionistInnen werden auf dem Account übrigens besonders gerne gepostet, was zeigt, dass Sebastian Kurz für alle da ist. Außer für Nicht-Weiße Menschen. Dass man auf seinem Insta-Account lediglich Weiße sieht, dürfte jedoch die wenigsten überraschen.

Bloß nicht die Fassung verlieren

Sebastian Kurz wirkt auf seinem Instagram-Profil wie eine dieser Comic-Figuren, die in ihrem Schrank dasselbe Outfit in zigfacher Ausführung hängen haben. Der Spongebob Schwammkopf der österreichischen Politik serviert uns – mit Ausnahme des gelegentlichen Trachtenjankers – jeden Tag den gleichen Look.

Dagegen ist prinzipiell nichts einzuwenden, schließlich sollten wir PolitikerInnen nicht nach ihrem Aussehen oder ihrem Style beurteilen – bei Insta-Kurz bekommt man jedoch das Gefühl, er würde seine Persönlichkeit völlig ablegen, sobald er in sein dunkelblaues Signature-Sakko schlüpft.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.