Alexandre Couillon ist Frankreichs neuer Drei-Sterne-Koch

Alexandre Couillon feiert seinen Stern
Der französische Spitzenkoch Alexandre Couillon von der Atlantikinsel Ile de Noirmoutier ist Frankreichs neuer Drei-Sterne-Koch. Der Restaurantführer Michelin veröffentlichte die Liste der ausgezeichneten Köchinnen und Köche am Montag in Straßburg. Der auch aus der Netflix-Serie "Chef's Table" bekannte Couillon steht für den Trend zu regionalen und saisonalen Produkten. In seinem Restaurant "La Marine" verarbeitet er Fische aus dem Atlantik und selbst angebautes Gemüse.

Der 47-jährige Couillon ist einer der wenigen französischen Köche, die an der Netflix-Doku-Serie "Chef's Table" beteiligt waren. Er serviert etwa geschmorte Makrelen, rote Beete mit Petersilienschaum und einen Nachtisch aus knusprigem Buchweizen mit Karamellschaum und kandierten Orangen.

"In diesem Jahr gibt es besonders viel Dynamik in den Regionen", sagte Gwendal Poullennec, der Chef des Michelin-Führers, der Nachrichtenagentur AFP. Von 44 neu ausgezeichneten Restaurants befinden sich 37 außerhalb des Großraums Paris, so viele wie nie zuvor. Acht Restaurants bekamen einen grünen Stern verliehen, der besonders umweltfreundliche Restaurants auszeichnet.

Insgesamt 39 Restaurants bekamen ihren ersten Stern, vier Restaurants ihren zweiten. Couillon ist der einzige neue Drei-Sterne-Koch. Damit hat Frankreich nun 31 Spitzenköche dieser Klasse, unter ihnen weiterhin nur eine Frau, Anne-Sophie Pic.

Um negative Töne am Tag der Auszeichnungen zu vermeiden, hatte Michelin die Rückstufung von zwei berühmten Drei-Sterne-Köchen schon eine Woche zuvor bekannt gegeben. Guy Savoy und Christopher Coutanceau verloren beide ihren dritten Stern. Savoy war seit 2002 ununterbrochen mit drei Sternen ausgezeichnet gewesen und zudem sechs Mal in Folge von "La Liste" zum besten Koch der Welt gekürt worden.

Es war das erste Mal seit 2020, dass Michelin Drei-Sterne-Restaurants degradierte. In der Welt der Spitzengastronomie war dies ein Donnerschlag. Vor zwei Jahrzehnten hatte der Drei-Sterne-Koch Bernard Loiseau sich das Leben genommen, als es Gerüchte gab, dass er seinen dritten Stern hätte verlieren können.

Michelins Bewertungen stützen sich auf Inkognito-Besuche seiner Inspektorinnen und Inspektoren. Der Restaurantführer ist eine Erfindung des Reifenkonzerns Michelin, der auf diese Weise seine Kunden ermuntern wollte, bei Besuchen abgelegener Restaurants ihre Reifen abzufahren.

Kommentare