ÖAMTC empfiehlt Anreise zum Nova Rock mit Zug und Bus

Über 200.000 Besucher werden erwartet
Beim Nova Rock Festival im burgenländischen Nickelsdorf werden ab Donnerstag wieder über 200.000 Besucher:innen erwartet.

Um Staus bei der Anreise zu vermeiden, empfahl der ÖAMTC am Montag, Zug und Bus zu nutzen. Auf der direkten Zufahrt zum Festivalgelände über die Ost-Autobahn (A4) sei wegen des großen Andrangs zu den Hauptanreisezeiten trotz Anfahrtskonzept mit Verzögerungen zu rechnen.

Baustelle wird zu mega Staus führen

Beim Knoten Schwechat gebe es auf der A4 zudem eine Baustelle mit Fahrbahnverengung, die für Verzögerungen sorgen könnte, hielt der ÖAMTC in einer Aussendung fest. Dort sei es wichtig, Tempo 60 einzuhalten, vorausschauend zu fahren und sich vor der Abfahrt zeitgerecht einzureihen, um abrupte Spurwechsel zu vermeiden, appellierte der Verkehrsklub an die Autofahrer. Bei Bedarf werde von der A4 über die Autobahnabfahrt Mönchhof umgeleitet.

Von Wien nach Nickelsdorf fahren Sonderzüge

Um eine öffentliche Anreise zu erleichtern, fahren laut ÖAMTC zwischen Wien-Meidling und Nickelsdorf Sonderzüge ohne Zwischenstopps. Auch per Bus könne man aus einigen Städten anreisen. Shuttlebusse pendeln in Nickelsdorf zwischen Bahnhof, Ortsmitte und dem Festivalgelände. Am Sportplatz ist außerdem ein eigener Parkplatz für all jene eingerichtet, die nur Besucher aussteigen lassen oder abholen. Auch dort fährt ein Shuttlebus.

Die Pannenhilfe des ÖAMTC ist von Donnerstagvormittag bis Montagmittag am Festivalgelände. Üblicherweise habe das Team am Nova Rock-Wochenende hunderte Einsätze - die meisten bei der Abreise. "Meist fällt es erst knapp vor der Heimreise auf, dass der Autoschlüssel verschwunden ist, oder die Batterie leer", erzählte Andreas Müller vom ÖAMTC. Auch ungewöhnliche Einsätze gebe es immer wieder. So müssten zum Beispiel Leiterwagen, Scheibtruhen, Kühlschränke und Stromaggregate repariert werden. Vereinzelt werde auch bei der Suche nach dem Auto am Parkplatz geholfen.

Kommentare