Bachelor in Paradise: Max macht sich unbeliebt

RTL Max Hertrich

"Bachelor in Paradise": Teilnehmer Max macht sich unbeliebt

"Bachelor in Paradise" verspricht heiße Flirts und viel Drama. Vor allem ein Kandidat macht sich unbeliebt: Max Wilschrey.

Im Paradies, also unter Palmen, suchen 22 Kandidat:innen nach der großen Liebe – in Bikini und Badehose wird geflirtet, was das Zeug hält. Aber auch Challenges wollen bestritten werden, wobei so einige ins Schwitzen geraten. Und, da schau her: Manche Kandidat:innen kennen sich scheinbar bereits aus ihrer Vergangenheit

Für dich ausgesucht

Teilnehmer:innen kannten sich bereits davor

Wie berichtet, sollen sich Kaan und Pam bereits vor der Show gedatet haben. Aber auch zwischen Max und Rebecca soll was gelaufen sein. Als dieser das Haus betritt, ist Rebecca ganz und gar nicht begeistert, wie sie im Einzelinterview verrät. Max und sie hatten sich auf Ibiza geküsst und im Bett rumgemacht. Es wäre aber nie zu einer sexuellen Handlung gekommen.

Für dich ausgesucht

Was ging zwischen Max und Rebecca?

Laut ihr habe Max jedoch im Nachhinein herumerzählt, dass die beiden miteinander geschlafen haben. Er habe seiner Fantasie dabei freien Lauf gelassen, wie sie berichtet: "Und er hat Stellungen aufgezählt, wo ich mir so denke, 'stabil'." Sie habe ihn sogar darauf angesprochen und zur Rede gestellt, Max habe Rebecca in Folge vorgeworfen "prüde" zu sein. Auch in der Aussprache in der Sendung unter vier Augen gibt Max seine Fehler nicht zu.

Für dich ausgesucht

Social Media gegen Max Wilschrey

Abgesehen von Rebecca versucht Max sein Glück auch bei anderen Kandidat:innen und schwört auf seinen Geheimtipp im Flirten: 20 Sekunden lang ungebrochen in die Augen schauen. Das Verhalten des Fußball-Profis eckt aber nicht nur im Haus an – auch auf Social Media erntet Max negative Kommentare. Nutzer:innen schreiben unter anderem, dass er sich nicht ehrenwert verhalte, nur auf Sex aus sei und Frauen ihm auf keinen Fall vertrauen sollten. Man darf gespannt sein, ob sich Max vielleicht doch noch bessern wird und seine Fehler einsieht.