APA - Austria Presse Agentur

"Barbie" führt österreichische Kinocharts 2023 an

Die Spitze der heimischen Kinocharts 2023 erstrahlt wenig überraschend rosa: Der weltweite Erfolg von "Barbie" war auch hierzulande zu spüren, lockte Greta Gerwigs Komödie mit Margot Robbie in der Titelrolle doch 799.811 Besucherinnen und Besucher in die Kinos - und damit so viele wie kein anderer Film. Aufs Stockerl schafften es einer Auswertung des Kinofachverbands in der Wirtschaftskammer zufolge "Avatar 2" (707.618 Besucher) sowie "Super Mario Bros." (691.863 Besucher).

Auf dem vierten Platz folgt mit dem dreistündigen Drama "Oppenheimer" der zweite große Blockbuster des Sommers, ließen sich immerhin 506.127 Besucher Christopher Nolans düsteres Biopic über den Erfinder der Atombombe nicht entgehen. Die Top 5 werden von der aktuellesten Rita-Falk-Verfilmung komplettiert: Das "Rehragout-Rendezvous" war 308.343 Menschen einen Kinobesuch wert.

Der erfolgreichste österreichische Film ist ebenfalls im Komödienfach zuhause: "Griechenland" vom Regieduo Claudia Jüptner-Jonstorff und Eva Spreitzhofer schaffte es mit 283.783 Kinobesuchern auf Platz 6 des Gesamtrankings, womit Hauptdarsteller Thomas Stipsits sogar Hollywood-Kaliber wie "Elemental" (Platz 7 mit 263.660 Besucher) oder "Guardians of the Galaxy: Volume 3" (Platz 8 mit 245.299 Besucher) hinter sich lassen konnte. Die heimischen Top 3 werden vom Weltkriegsdrama "Der Fuchs" von Adrian Goiginger (114.627 Zuschauer, Gesamtplatz 26) und dem Gaunerklamauk "Pulled Pork" (105.622 Besucher, Gesamtplatz 29) vervollständigt.