Beyoncé mit Country-Album sofort an Spitze der Charts

Beyoncé geht neue Wege
Beyoncé ist mit ihrem Country-Album an die Spitze der US-Charts "Billboard 200" durchgestartet.

Laut der am Montag veröffentlichen Liste wurden von "Cowboy Carter" innerhalb der ersten Woche seit seinem Erscheinen am 29. März rund 407.000 Album-Einheiten verkauft. Es ist bereits das achte ihrer Alben, mit dem Beyoncé den ersten Platz der "Billboard 200" erobert.

Mit "Cowboy Carter" schaffte die ansonsten auf Pop und R&B spezialisierte Sängerin den erfolgreichsten Start eines Albums seit Taylor Swifts "1989 (Taylor's Version)" im November. Die 42-Jährige landete mit "Cowboy Carter" zudem als erste Afroamerikanerin an der Spitze der "Top Country Albums" bei Billboard.

Das aus 27 Songs bestehende Werk ist eine Hommage an die afroamerikanischen Wurzeln der Country-Musik, die seit langem von weißen und männlichen Künstlern dominiert wird. Beyoncé streut in das Album aber auch Elemente von Soul und Hip-Hop ein.

Kommentare