Die Liveübertragung des 66. Wiener Opernballs Donnerstagabend auf ORF 2 hat bis zu 1,562 Millionen Zuschauer:innen vor den Fernseher gelockt. 

APA - Austria Presse Agentur

Bis zu 1,562 Millionen sahen Opernball-Übertragung

Die Liveübertragung des 66. Wiener Opernballs Donnerstagabend auf ORF 2 hat bis zu 1,562 Millionen Zuschauer:innen vor den Fernseher gelockt.

"Die Eröffnung" um 21.45 Uhr sahen im Schnitt 1,473 Millionen bei einem Marktanteil von 57 Prozent, gab der ORF am Freitag bekannt. Bei den Zwölf- bis 29-Jährigen lag der Marktanteil sogar bei bis zu 74 Prozent.

Die Sendung "Wiener Opernball 2024 – Alles tanzt" um 20.15 Uhr verfolgten im Schnitt 1,111 Millionen bei einem Marktanteil von 39 Prozent. "Die Ankunft der Gäste" und deren Einzug über die Feststiege um 21.10 Uhr lockte im Schnitt bereits 1,311 Millionen bei einem Marktanteil von 44 Prozent vor die Bildschirme. "Das Fest", das anschließend an die "ZiB 2" zu sehen war, verfolgten im Schnitt 765.000 Zuschauerinnen und Zuschauer bei einem Marktanteil von 54 Prozent. Insgesamt waren 2,617 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer bzw. 35 Prozent der österreichischen TV-Bevölkerung ab zwölf Jahren (weitester Seherkreis) beim Opernball-Abend auf ORF 2, ORF III und via 3sat in Österreich dabei.

Für dich ausgesucht

Einen Rekord erzielte die gestrige ORF-Opernball-Übertragung via 3sat in Deutschland. Mit im Durchschnitt über die gesamte Dauer 930.000 Zuseherinnen und Zusehern (Spitzenwert knapp 1,6 Millionen) bei fünf Prozent Marktanteil wurde ein Opernball-Rekord aufgestellt.

Auch am Tag nach dem Event widmet der ORF dem Ball des Jahres zahlreiche Berichte und Sendungen mit allen Highlights der vergangenen Ballnacht. Von "Studio 2" über die "Seitenblicke" bis zu "Alles Opernball" – von Nachberichten der ORF-Landesstudios, in ORF III und Ö3 bis zum ORF.at-Netzwerk. Moderator und Kabarettist Peter Klien hat sich ins Getümmel des Wiener Opernballs gestürzt und für "Gute Nacht Österreich" um 23.05 Uhr in ORF 1 die Ballbesucher interviewt.