APA - Austria Presse Agentur

Charles III. verbrachte nach Prostata-OP dritte Nacht in Klinik

Der britische König Charles III. (75) hat nach seiner Prostata-Operation eine dritte Nacht im Krankenhaus verbracht.

Seine Ehefrau Königin Camilla besuchte den Monarchen allein am Sonntag dreimal in der privaten London Clinic, wie britische Medien am Montag berichteten. Die 76-Jährige habe gelächelt, als sie das Gebäude am Abend verließ. Am Freitag hatte sie berichtet, dem König gehe es nach dem Eingriff gut.

Gutartige Prostata-Vergrößerung

Bei der gutartigen Prostata-Vergrößerung des Königs handelt es sich um eine häufige und gut therapierbare Erkrankung. Dem britischen Gesundheitsdienst NHS zufolge ist nach diesem Eingriff ein Spitalsaufenthalt von bis zu drei Tagen üblich. Anschließend wird der König nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur voraussichtlich für einen Monat seine Aufgaben in privater Umgebung erfüllen.

Für dich ausgesucht

Charles' Schwiegertochter Prinzessin Kate (42) wird nach ihrer Operation im Bauchraum seit 14 Tagen in derselben Klinik behandelt. Wie die Zeitung "Sun" schrieb, soll die Ehefrau von Thronfolger Prinz William (41) aber bald entlassen werden. Woran Kate litt, war zunächst nicht bekannt. Es soll sich nicht um Krebs handeln. Sie wird Palastangaben erst nach Ostern wieder öffentliche Termine wahrnehmen.