APA/AFP/CHRIS DELMAS / CHRIS DELMAS

US-Schauspieler Danny Masterson: Urteil lautet 30 Jahre Haft

Urteil: US-Schauspieler Danny Masterson muss wegen Vergewaltigung für lange Zeit ins Gefängnis. 30 Jahre, um genau zu sein.

Der wegen Vergewaltigung zu mindestens 30 Jahren verurteilte US-Schauspieler Danny Masterson (47) hat seine Haftstrafe in einem Gefängnis in Kalifornien angetreten. Er sitze nun in der staatlichen Haftanstalt North Kern ein, teilten die Strafvollzugsbehörden laut Medienberichten am Mittwoch (27. Dezember) mit. Auch ein Häftlingsfoto, das Masterson in orangefarbener Kluft zeigt, wurde veröffentlicht.

Für dich ausgesucht

Wegen Vergewaltigung zu 30 Jahren Haft verurteilt

Der "Die wilden Siebziger"-Darsteller saß seit September im Bezirksgefängnis von Los Angeles, nachdem er im September wegen Vergewaltigung zu 30 Jahren Haft verurteilt worden war. Mindestens 25 Jahre muss er absitzen, bevor eine Strafaussetzung zur Bewährung infrage kommt. Bereits im Mai wurde er schuldig gesprochen und saß seither in Untersuchungshaft.

Gegen Masterson waren erstmals 2017 Vergewaltigungsvorwürfe laut geworden, er habe sich an vier Frauen gewaltsam vergangen. Im Zuge der Vorwürfe entließ ihn Netflix, in dessen Erfolgsserie "The Ranch" er mitwirkte. 2020 wurde das Verfahren erneut aufgenommen, weil drei Frauen Masterson beschuldigten, sie 2001 und 2003 vergewaltigt zu haben.

Für dich ausgesucht

Nach der Verurteilung reichte Mastersons Ehefrau Bijou Phillips (43) die Scheidung ein und beantragte das alleinige Sorgerecht für die gemeinsame Tochter Fianna (8).