Diego Braga (†41) ist tot: Ex-MMA-Kämpfer wurde ermordet

Dhivakaran S / Pexels

Diego Braga (†44) ist tot: Ex-MMA-Kämpfer wurde ermordet

Der ehemalige MMA-Sportler wollte sein gestohlenes Motorrad zurückholen. Doch eine Verwechslung brachte ihm den Tod.
Monika Kässer

Der Brasilianer Diego Braga fand seine Leidenschaft für die Kampfsportart MMA (Mixed Martial Arts) über das Thaiboxen. In der MMA-Sportszene war Braga mehr als zehn Jahre aktiv und machte sich vor allem in den südamerikanischen Ländern einen Namen. Immerhin durfte er sich mit dem Titel als eines der besten Leichtgewichte des Landes schmücken. 2019 beendete er seine Karriere als aktiver Kampfsportler. 

Zuletzt war Braga als Trainer tätig und coachte Nachwuchstalente. Nun wurden erschütternde Nachrichten bekannt: Der 44-Jährige ist tot. Er wurde in einem Slum in Rio de Janeiro ermordet. 

Für dich ausgesucht

Braga wollte gestohlenes Motorrad zurückholen

Laut Medienberichten von "Marca" und "Daily Mail" machte sich Braga allein auf den Weg in ein gefährliches Viertel im westlichen Stadtteil Itanhangá, wo er sein gestohlenes Motorrad vermutete. Jenes fand er auch, als er mutmaßlich auf eine Gruppe von Drogenhändlern traf, die ihn angegriffen und getötet haben. Montagabend wurde seine Leiche gefunden.

Der mutmaßliche Mörder Tauã da Silva (18) wurde am Dienstag verhaftet und soll die Tat laut Rio Janeiros Militärpolizei bereits gestanden haben. Zu den Ermittlern sagte der Mordverdächtige, seine Bandenmitglieder und er wollen herausgefunden haben, Braga hätte "Kontakte zu Milizionären". Sie hielten den ehemaligen Profi-MMA-Kämpfer fälschlicherweise für ein Mitglied einer Miliz. Daraufhin habe der 44-Jährige "versucht zu fliehen, wurde aber gefasst und getötet".

Für dich ausgesucht

Wie "Marca" berichtet, teilte Bragas Bruder, Leonardo Lustosa, folgende Worte: "Rio de Janeiro ist der schlimmste Ort der Welt. Die parallele Macht kennt kein moralisches Erbarmen oder sonst etwas. Sie tun, was sie wollen, wie sie wollen und wann sie wollen. Möge Diego nicht ein weiterer vergessener Familienvater werden. Möge mein Bruder in Frieden ruhen."

Brasilianischer MMA-Verband bekundet Beileid

Der brasilianische MMA-Verband betrauerte den Tod von Diego Braga in einem Instagram-Beitrag: "Danke für alles, Meister, und du wirst immer in Erinnerung bleiben, wo immer wir unsere brasilianische Flagge tragen. Möge Gott dich empfangen und die ganze Familie Braga segnen. Unser aufrichtiges und tiefstes Beileid! Ruhe in Frieden, Maestro."