Dokuserie über "Jungen Berlusconi" auf Netflix in Italien

Drei Episoden erzählen die Geschichte Berlusconis Erfolg
Netflix zeigt in Italien die Dokuserie "Il giovane Berlusconi" (Der junge Berlusconi). Der Dreiteiler unter der Regie von Simone Manetti wurde von der Filmproduktionsgesellschaft B&B Film hergestellt und soll perspektivisch auch vom ORF in Österreich ausgestrahlt werden. Die drei Episoden erzählen anhand von Archivmaterial, das zum Teil noch nie zuvor veröffentlicht wurde, die Geschichte von Berlusconis Erfolg.

Die Dokuserie erzählt von Berlusconis Anfängen als Unternehmer Mitte der 70er Jahre mit der Gründung der Baugesellschaft "Milano 2", die Schaffung einer privaten Fernsehengruppe, die mit den staatlichen RAI-Sendern konkurriert, bis hin zu den politischen Wahlen von 1994, dank derer Berlusconi zum ersten Mal zu Italiens Premierminister aufrückte.

In der Dokuserie kommen die engsten Mitarbeiter von Silvio Berlusconi zu Wort - bekannte Persönlichkeiten, aber auch Techniker, Autoren, Werbefachleute, Schlüsselfiguren, die zu seinem persönlichen Erfolg und dem seines Fernsehens beitrugen. Interviewt werden auch Gegner Berlusconis.

Die Doku-Serie erscheint zunächst nur in Italien, danach in anderen Ländern, angefangen mit Frankreich, Deutschland und Österreich, wo sie von ZDF, Arte und dem ORF ausgestrahlt wird. Berlusconi, der vier Mal das Amt des Premierministers bekleidete, hat fast 30 Jahre lang Italiens politische Szene dominiert. Er ist im vergangenen Juni im Alter von 86 Jahren gestorben.

Kommentare