Elyas M'Barek und seine Ehefrau Jessica

imago images/APress International/SpotOn

Elyas M'Barek: Einbrecher im Haus auf Ibiza!

In einer neuen Podcast-Sendung beschreibt der Schauspiel-Star das "traumatische Erlebnis" des Einbruchs.

Der Erstwohnsitz von Elyas M'Barek (41) und seiner Ehefrau Jessica liegt zwar mittlerweile in New York, doch auch auf Ibiza besitzt der "Fack ju Göhte"-Star ein Domizil. Dort ist in diesem Sommer eingebrochen worden, wie M'Barek bereits vor einigen Tagen im Podcast "Enter Sandman" enthüllt hat.

Die Kriminellen schlugen demnach zu, während er und seine Frau gerade schliefen. Über das traumatische Erlebnis hat der Schauspieler in der Audiosendung ausführlich gesprochen.

Für dich ausgesucht

Elyas M'Barek: "Es war so ein Albtraum"

Demnach wurde M'Barek nachts wach, als die Tür zu seinem Schlafzimmer aufging. Da Jessica Riso M'Barek in diesem Moment neben ihm gelegen habe, sei ihm klar geworden: "Das ist nicht meine Frau. Und bin total schlaftrunken und sag so 'Hallo'. Und die Tür geht wieder zu. Es war so ein Albtraum."

Der 41-Jährige sei daraufhin "aufgesprungen", habe sich "in der Küche 'nen Messer geschnappt", und währenddessen die Polizei angerufen. Auf dem Weg durch sein Haus habe M'Barek dann bemerkt, "dass eine Seitentür aufgebrochen gewesen ist." Den Einbruch beschreibt er im Podcast weiter als ein "richtig traumatisches Erlebnis".

Für dich ausgesucht

Ab jetzt mit aktivierter Alarmanlage

Glücklicherweise hätten die Diebe allerdings lediglich Geld aus dem Portemonnaie des Stars entwendet. Weitere wertvolle Gegenstände wie im Geldbeutel enthaltene Karten oder M'Bareks Laptop waren noch vorhanden. In Zukunft wolle der Schauspieler daher nun seine im Haus installierte Alarmanlage aktiviert lassen. Die habe er nämlich früher über Nacht nicht angemacht, wenn er Zuhause war. "Aber ab jetzt schon", so M'Barek.

Auch könne er in seinem Haus auf Ibiza mittlerweile trotz des traumatischen Erlebnisses wieder schlafen, wie der Star noch verriet. Besonders dreist an der Geschichte: Drei Tage später, nach seiner Abreise, seien die Einbrecher erneut in sein Haus eingedrungen. Seine Sicherheitsvorkehrungen hat M'Barek nach eigener Aussage seitdem beträchtlich verstärkt.