Golden Globes

© APA - Austria Presse Agentur

Niemand möchte die Golden Globes 2024 moderieren

In weniger als einem Monat werden die Golden Globes über die Bühne gehen. Doch noch gibt es niemanden, der die Show moderiert.
Sophie Unger

Während die Nominierungen für die Golden Globe Awards in 27 Film- und Fernsehkategorien am 11. Dezember in Beverly Hills bekannt gegeben wurde, dürften sich Veranstalter:innen auf eine (bisher) vergebliche Suche nach einem/einer geeigneten Host machen. Denn wer das Event am 7. Jänner moderieren wird, ist unklar.

Für dich ausgesucht

Absagen von Chris Rock und Jason Bateman

Das Veranstaltungsteam der Golden Globes mussten bereits zahlreiche Absagen einstecken. Quellen berichten CNN gegenüber, dass der zweifache Oscar-Moderator Chris Rock und vier weitere Comedians dem Angebot eine Absage erteilt hatten. Auch "Beef"-Star Ali Wong konnte sich nicht zu einem Moderation-Engagement hinreißen lassen. 

Zudem sei ein Deal mit dem Schauspieler-Trio, bestehend aus Will Arnett, Sean Hayes und Jason Bateman ebenso geplatzt, wie CNN weiter berichtet. Spekulationen über eine mögliche Rückkehr von Schauspielerin Amy Poehler und Autorin Tina Fey, die die Golden Globes bereits vier Mal moderierten,  wurden durch Insider:innen aus dem Weg geräumt. "Sie werden das nie wieder machen", hieß es.

Für dich ausgesucht

Skandal macht Image kaputt

Grund für die vermeintlichen Schwierigkeiten bei der Suche eines Hosts könnten diverse Skandale rund um die Preisverleihung sein. Denn Mitte des Jahres machte der Paukenschlag die Runde, dass sich die bis dahin für die Globes verantwortliche Hollywood Foreign Press Association (HFPA) auflöst.

 Eine private Investorengruppe, die Investmentfirma Eldridge Industries und die Produktionsfirma Dick Clark Productions, hatte die von der HFPA vergebenen Golden Globe Awards gekauft. Der Preis wird künftig also nicht mehr von einer Non-Profit-Organisation verliehen, sondern zu einem kommerziellen Event. Die neuen Besitzer sollen jedoch versichert haben, die wohltätigen Aktivitäten der HFPA weiterführen zu wollen. Dafür wurde eine Stiftung namens Golden Globe Foundation gegründet.

Doch zahlreiche Skandale umgaben zuletzt immer häufiger die HFPA. 2021 kam es zu einem Aufschrei wegen der mangelnden Diversität innerhalb der Association. Kein einziger Schwarzer Journalist soll Mitglied der HFPA sein. Viele Medien und Produktionsfirmen boykottierten in der Folge die Golden Globes. Die Verleihung 2022 wurde nicht im Fernsehen übertragen. Im Januar diesen Jahres war dann die 80. Preisgala im Beverly Hilton Hotel in Beverly Hills über die Bühne gegangen, der US-Sender NBC übertrug ein letztes Mal live.