Hunderte Fans beim Taylor-Swift-Gottesdienst in Heidelberg

Sängerin Tine Wiechmann interpretierte mehrere Swift-Hits
Megahits statt Kirchenorgel: Songs von Taylor Swift erklangen am Sonntag in zwei Gottesdiensten in der Heidelberger Heiliggeistkirche. 1.200 christliche Swifties hatten sich angemeldet, es kamen rund 900, berichtete Kathpress. Die evangelische Kirche bot zwei Popgottesdienste hintereinander an. Swift sei eine politische Christin und setze sich gegen Rassismus, Frauenfeindlichkeit und für Geschlechtergerechtigkeit ein, sagte Pfarrer Vincenzo Petracca.

Sängerin Tine Wiechmann interpretierte mehrere Swift-Hits. Petracca selbst sang den Song, mit dem der Megastar die Krebserkrankung der Mutter aufarbeitet. Die Mischung aus Bandauftritten, Textinterpretation und Gebet führte zu einer andächtigen Stimmung. Nur beim Schlusslied "Shake it off!" rockten die meisten Gottesdienstbesucher mit.

Kommentare