Jeremy Fragrance posiert mit Gerald Grosz und Rechtsextremen

SAT.1.

Jeremy Fragrance nach Rechtsextremen-Skandal: Sky kickt Doku raus

Die Postings des bekannten Parfum-Influencers mit rechtsextremen Politikern blieben nicht ohne Konsequenzen.

Der deutsche Internet-Star Jeremy Fragrance bezeichnet sich selbst als "Die Nummer 1 Parfum-Ikone, die den Lehren Jesus' folgt". Nach internationalen Erfolgen – er gewann, wie berichtet, sogar 2018 den Preis für den besten Parfum-Vlog bei den Fifi Awards in New York City – zog er zum Beispiel auch ins "Promi Big Brother"-Haus ein. Kürzlich ließ er sich jedoch mit rechtsextremen Politikern ablichten und postete die Bilder auf Instagram. Was steckt dahinter?

Für dich ausgesucht

Bilder mit "Deutschlandkurier"

"Business Insider" spricht von Skandalbildern, die den Influencer mit einem Schild zeigen, auf dem "Deutschlandkurier" steht. Das soll laut "Stern" ein Boulevardblatt mit "rechtspopulistischen Hits" sein, das in einem Näheverhältnis mit der Partei AfD steht. Neben ihm auf dem Foto ist David Bendels, der Chefredakteur des Blatts, der außerdem den nicht mehr existierenden "Verein zur Erhaltung der Rechtsstaatlichkeit und der bürgerlichen Freiheiten" geleitet hat. Fragrance grinst dabei glücklich in die Kamera.

Für dich ausgesucht

Identitäre und Gerald Grosz

Aber damit nicht genug, es wird ebenfalls berichtet, dass Fotos mit Alexander Kleine entstanden sind – einem der bekanntesten Aktivisten der rechtsextremen Identitären Bewegung Deutschlands. Auch die österreichische, rechtspopulistische Fraktion scheint Jeremy Fragrance abgedeckt zu haben. Mit Gerald Grosz repostete er ein gemeinsames Foto, das in New York im Rahmen eines Events entstand und sie strahlend posierend zeigt.

Wir erinnern uns: Gerald Grosz sorgt nicht nur regelmäßig mit seinem Instagram-Kanal und radikalen Aussagen für Aufsehen, sondern versuchte auch bei der Bundespräsidenten-Wahl 2022 Österreichs neues Staatsoberhaupt zu werden. Er veröffentlichte Bücher mit den Titeln "Freiheit, ohne Wenn und Aber", "Zeit für Sauberkeit" oder "Im Karussell des Wahnsinns".

Für dich ausgesucht

Fragrance habe nicht gewusst, wer Grosz ist

Von "Business Insider" auf die Bilder mit Grosz angesprochen, erklärte Jeremy Fragrance, dass er zu diesem Zeitpunkt nicht gewusst habe, um wen es sich dabei handelt. Er werde oft um ein Foto gefragt, diesen Bitten würde er regelmäßig nachkommen und fasst zusammen: "Ich wusste nicht, wofür er steht." Bezüglich des Deutschlandkuriers und anderen Akteuren äußerte sich Fragrance jedoch nicht.

Sky wirft Fragrance-Doku raus, Buchverlag beendet Zusammenarbeit

Doch Unwissenheit schützt nicht vor Strafe: Wie unter anderem "Spiegel" berichtet, nimmt der TV-Sender Sky die fünfteilige Dokuserie über den Influencer aus dem Programm. "Wir distanzieren uns klar von jeglichen rechtsextremen Inhalten oder Äußerungen. Die Reality-Doku 'Jeremy Fragrance – Power, Baby!' werden wir bis morgen aus allen unseren Angeboten nehmen.", so ein Sky-Sprecher auf Anfrage des "Spiegel". 

Und auch der Verlag, der Jeremy Frangrances Buch verlegt, beendete aufgrund des Skandals die Zusammenarbeit. Eine Sprecherin erklärte, dass der "Heel-Verlag" sich in keinster Weise mit rechtsextremem Gedankengut identifiziert und wir mit Entsetzen zur Kenntnis genommen haben, dass Jeremy Fragrance mit diesen Rechtsextremen sympathisiert. Dass er solche Tendenzen hat, war uns bis zum heutigen Tage auch nicht bekannt."