Trotz ESC-Skandal: Joost Klein auf Platz 1 der Streaming-Charts

Trotz ESC-Skandal: Joost Klein stürmt die Streaming-Charts
"Europapa" hat es in Deutschland tatsächlich auf Platz eins der aktuellen Streaming-Charts geschafft.

Der Skandal um den Niederländer Joost Klein (26) beim diesjährigen Eurovision Song Contest hallt noch immer nach. Doch dem Erfolg des Sängers tut dessen Ausschluss kurz vor dem Finale keinen Abbruch, ganz im Gegenteil: Wie die GfK Entertainment in einer Sonderauswertung nach dem ESC bekannt gibt, katapultiert sich dessen Song "Europapa" in den deutschen Streaming-Charts auf Platz eins. Nemo (24) und der Siegertitel "The Code" schaffen es hingegen nur auf den zweiten Rang. Auf dem dritten Platz reiht sich hierzulande der deutsche Beitrag "Always On The Run" von Isaak (29) ein.

Auch in Belgien und den Niederlanden steht "Europapa" unmittelbar vor "The Code" auf dem ersten Rang. Nemo konnte hingegen in Österreich, Portugal und natürlich in der Schweiz den Platz an der Sonne ergattern und platzierte sich zusätzlich zu Deutschland, Belgien und den Niederlanden auch in Frankreich und Italien jeweils auf Platz zwei der aktuellen Streaming-Charts. Baby Lasagna (28) mit "Rim Tim Tagi Dim" aus Kroatien und Slimane (34) mit "Mon amour" aus Frankreich reihen sich ebenfalls teilweise in den oberen Gefilden der europäischen Charts ein. Übrigens: Die größte ESC-Begeisterung kommt offenbar in der Schweiz und in Belgien auf: Dort stehen aktuell jeweils acht Songs aus dem Musik-Wettbewerb in den Top 100. Es folgen Österreich und die Niederlande mit jeweils sieben ESC-Liedern in den jeweiligen Hitlisten.

Klein durfte beim ESC nicht auftreten

Joost Klein wurde wenige Stunden vor dem ESC-Finale am Samstag von der Europäischen Rundfunkunion EBU vom laufenden Wettbewerb in Malmö ausgeschlossen und durfte nicht auftreten. Bis dato ist nicht abschließend geklärt, was hinter den Kulissen zuvor genau passierte. Einem Statement der niederländischen Sendergruppe Avrotros zufolge soll Klein eine Bewegung in Richtung einer Frau getätigt haben, die ihn angeblich entgegen der Absprache fotografiert haben soll. Der Rapper habe sie demnach nicht berührt.

Joost Klein wird höchstwahrscheinlich in Schweden angeklagt

Laut schwedischer Polizei wird Klein wahrscheinlich wegen der Bedrohung einer Produktionsmitarbeiterin angeklagt. Die Ermittlungen seien abgeschlossen, sagte Polizeisprecher Jimmy Modin Medienberichten zufolge. Innerhalb der nächsten Wochen dürfte es laut Modin zur Anklage kommen.

Im Vorfeld des diesjährigen Eurovision Song Contests galt Klein mit seinem Song "Europapa" als einer der größten Favoriten auf den Titel. In Deutschland wurde der Musiker an der Seite des Rappers Ski Aggu (26) bekannt. Gemeinsam coverten sie den einstigen Otto-Waalkes-Hit "Friesenjung", der der weltberühmten Melodie des Sting-Hits "Englishman in New York" einst einen humoristischen und neuen Text verpasste.

Kommentare