APA - Austria Presse Agentur

Judith Holofernes erhält Fred Jay Preis für ihre Songtexte

Die Musikerin Judith Holofernes erhält den mit 15.000 Euro dotierten Fred Jay Preis für außergewöhnliche Textdichtung. Als Frontfrau der Band Wir sind Helden habe Holofernes mit ihren Texten das Lebensgefühl einer ganzen Generation geprägt und Lieder wie "Guten Tag", "Nur ein Wort" oder "Denkmal" ins Gedächtnis ihres Publikums eingebrannt, urteilte die Jury laut Mitteilung vom Dienstag.

"Auch als Solokünstlerin hat sie in den letzten Jahren bewiesen, dass sie zu den wichtigsten Stimmen der deutschen Musikszene gehört". Holofernes, die "Leitfigur des selbstbestimmten Musikerinnenseins", werde den Preis am 9. Mai in München entgegennehmen. "Mit ihrem breiten Themenspektrum beweist sie, dass sich politisches Engagement, Verletzlichkeit, Sprachwitz und populäre deutsche Musik nicht ausschließen", betonte die Jury.

Die 46-jährige Holofernes, die inzwischen auch als Autorin und Podcasterin erfolgreich ist, kommentierte: "Seit ich mit acht Jahren die Plattensammlung meiner Mutter entdeckt habe, kann ich an Songtexten nicht vorbei hören. (...) Ich freue mich für mich und für dieses achtjährige Mädchen, das mit Stift und Zettel vor dem Plattenspieler lag."

Der Fred Jay Preis wurde im Gedenken an den österreichischen Textdichter Fred Jay (1914-1988) ins Leben gerufen und wird seit 1989 jährlich unter der Schirmherrschaft der Gema Stiftung an Persönlichkeiten vergeben, die sich in besonderer Weise um die deutschsprachige Musikkultur verdient gemacht haben. Die Jury setzt sich jeweils aus ehemaligen Preisträgerinnen und -trägern zusammen.